"Hilfe für eine Königin"

Die Mayer-Orgel der katholischen Pfarrkirche St. Ludwig ist eine der größten Orgeln im Kreis Saarlouis. Im Jahre1980 erbaut, galt sie lange Zeit auch als eines der modernsten und vielseitigsten Instrumente unserer Region. Seit über 30 Jahren verrichtet sie ununterbrochen und zuverlässig in Liturgie und Konzert ihren Dienst.

Für die dringend notwendige Ausreinigung und Renovierung, benötigt die Pfarrei finanzielle Hilfe. Zur Förderung dieser Maßnahme, wurde im Oktober 2008 der „Orgelbauverein St. Ludwig Saarlouis e.V.“ gegründet.

Die Orgel der katholischen Pfarrkirche St. Ludwig Saarlouis wurde im Jahre 1980 von der bekannten saarländischen Orgelbauwerkstatt Mayer erbaut. Seit dieser Zeit erfüllt sie ununterbrochen, Jahr für Jahr, in jedem Gottesdienst treu und zuverlässig ihren Dienst und bildet eine entscheidende Grundlage für eine anspruchsvolle Kirchenmusik. Sie erklingt zu jedem Anlass – ja sie begleitet die Gottesdienstbesucher bei allen wichtigen Etappen des christlichen Lebens: Taufe, Kommunion, Firmung, Hochzeit, Krankensalbung bis hin zum Sterbeamt. So ist sie über Jahre und Generationen hinweg – bewusst oder unbewusst – eine lieb gewordene, ständige musikalische Begleiterin, die die Liturgie der Gottesdienste in St. Ludwig wesentlich bereichert und die Herzen der Gottesdienstbesucher zu erfüllen und empor zu heben vermag. Wolfgang Amadeus Mozart bezeichnete die Orgel allgemein „...in seinen Augen und Ohren...“ auch als die „...Königin aller Instrumente....“.

Technisch gesehen ist eine Orgel ein sehr kompliziertes und hoch sensibles Instrument. Neben einer großen Anzahl von Orgelpfeifen verschiedener Bauart (in Saarlouis rund 3.800), verfügt eine Orgel über zahlreiche mechanische Steuerungsteile, die im Laufe der Zeit einem natürlichen Verschleiß unterliegen.

Wie bei einem Haus, einem Auto, oder einer komplexen technischen Anlage sind auch bei einer Orgel in größeren Zeitabständen umfangreiche Wartungen und Revisionen erforderlich. Im Zeitraum von 25 bis 30 Jahren sollte eine Orgel ausgereinigt und technisch überholt werden – so empfehlen es Orgelbauer und Orgelsachverständige. Eine solch umfassende Maßnahme ist für die Orgel in St. Ludwig dringend erforderlich. Dies belegt auch ein amtliches Gutachten des Orgelsachverständigen im Bistum Trier, Herrn Domorganisten Josef Still. Herab fallende Russpartikel, über Jahrzehnte verursacht von den Opferkerzen hinter der Orgelempore, haben die Orgel sehr stark verschmutzt und mit einem schmierig-öligem Staubfilm bedeckt, der eine konstante Stimmhaltung nicht mehr möglich macht. Hinzu kommt der Verschleiß zahlreicher elektronischer und mechanischer Bauteile, deren kompletter Austausch erforderlich ist.

Der technisch schlechte Zustand des Instrumentes ist für den normalen Zuhörer und Laien nicht direkt erkennbar. Häufig kommt es aber zu Störungen und Ausfällen und die Orgel ist nur noch zum Teil spielbar. Für den Organisten ist es mitunter schwierig, die Orgel klanglich zufrieden stellend zu spielen und zu nutzen.

Der Orgelbauverein St. Ludwig Saarlouis e. V. fördert die dringend notwendige Renovierungs- und Sanierungsmaßnahme durch das Sammeln von Spenden. Im Oktober 2009 erschien eine Benefiz-CD mit Musik für Trompete und Orgel. Der Erlös aus dem Verkauf der CD kommt ausschließlich diesem Zweck zu Gute. Eine Reihe von Orgelmatinéen und Konzerten unterstützen seit 2009 zudem dieses Projekt.

 

Die erste Teilrenovierung erfolgte im Mai 2011, Kosten, ca. 11.000 €, die zweite Teilrenovierung im März 2013, Kosten ca. 70.000 €.

Durchgeführte Arbeiten:

1te Maßnahme: Erneuerung der Handregister, Koppelkontakte, Funkenlöschdioden

2te Maßnahme: Elektrik, Setzeranlage, Spieltisch, Rückpositiv

 

Im November 2013 ist unsere 2te Benefiz Musik CD erschienen. Der Erlös ist für die abschließende Orgelrenovierungsmaßnahme bestimmt.

 

Jörg Sonnet                                 Armin Lamar

Top